Vorbericht letztes Spiel im Jahr 2018 vs. FV WaRe

Erste Mannschaft

Nach einer grandiosen Vorrunde haben die Schützlinge um Coach Alex Fischinger am vergangenen Sonntag ihre Erfolgsgeschichte schier fortgesetzt. Mit einem wahren Kraftakt haben unsere Jungs dem Tabellenvorletzten Zähne gezeigt und mit 2:1-Toren den dritten Heimsieg eingefahren. Aktuell stehen die Teutonen auf einem hervorragenden fünften Tabellenplatz. Vor der Saison hätte dies wohl niemand für möglich gehalten. Umso erfreulicher ist die aktuelle Entwicklung unserer Aktiven. Alex Fischinger und Martin Hettich sind mit den bisherigen gezeigten Leistungen rundum zufrieden. Mit 29 Zählern hat die Mannschaft ihr gestecktes Ziel erreicht und ist dem Ziel „Klassenerhalt“ ein ganzes Stück näher gekommen. Am kommenden Samstag kann unsere Elf in Walbertsweiler dem Ganzen noch das i-Pünktchen aufsetzen und die 30-Punkte-Marke knacken.

 

Zweite Mannschaft

Aber auch die „Zweite“, die aufgrund des personellen Engpasses Aderlasses ebenfalls mehrmals improvisieren mussten, haben das Maximale aus ihren vorhandenen Möglichkeiten bisher herausgeholt. Der einzige Wehrmutstropfen ist vielleicht der Tabellenplatz. Doch die A-Klasse hat durch die Bezirksligaabsteiger enorm an Qualität hinzugewonnen, so dass vor der Saison bereits klar war, dass für Jürgen Schmidt und seine Jungs nur der Klassenerhalt zählt. Nun bleibt zu hoffen, dass unserer „Zweiten“ vielleicht noch die eine oder andere Überraschung gelingt, um das gesteckte Ziel „Klassenerhalt“ zu realisieren. Mit dem Achtungserfolg am vergangenen Wochenende gegen Dauchingen hat die Schmidt-Elf erneut auf sich aufmerksam gemacht. Der nächste Grundstein zum Klassenerhalt könnte schon am Sonntag in Kappel gelegt werden. 

Spielbericht FC Geisingen

Nach vier sieglosen Begegnungen hat der FC Schonach mit einem wahren Kraftakt den SV Geisingen mit 2:1 niedergerungen. Coach Alex Fischinger war am Ende glücklich über die drei Zähler. Doch mit dem Spiel seiner Mannschaft war das Schonacher Trainerteam überhaupt zufrieden.

Schonach war von Beginn an feldüberlegen, wobei Geisingens Offensive ständig auf der Lauer war und auf Fehler der Gastgeber spekulierten. Jonas Schneider stellte in der siebten Spielminute mit einem Distanzschuss Geisingens Keeper Fadera auf die Probe, der hervorragend parierte. Sechzig Sekunden vergab Yannick Kienzler in einer Strafraumaktion die Chancen zur Führung. Die Teutonen startete einen Angriff nach dem anderen. Gildas Asongwe scheiterte mittens der ersten Hälfte mit einem Kopfball am Geisinger Torsteher. Aber auch im Spielaufbau agierten die Gastgeber zeitweise zu überhastet. Die Pechsträhne setzte sich fort, als ein Schuss von Robin Burger das Ziel um Zentimeter verfehlte. Geisingens Anhang musste bis zur 32. Minute auf die erste Torchance warten. Torjäger Luca Arceri eilte der FCS-Abwehr auf und davon und setzte das Leder knapp über das Tor. Kurz vor dem Kabinengang nutzte Geisingen die Gunst der Stunde und markierten durch Marijan Tucakovic die Führung. Voraus ging eine millimetergenaue Hereingabe von Isa Sabuncuo, den der Ex-Profi eiskalt ausnutzte. Eine Minute später bewies Dominik Schuler seine Klasse und fischte ein Arceri-Kopfball aus dem Torwinkel.

Nach der Pause legten die Schonacher einen Zahn zu und verstärkten noch mehr ihre Offensivbemühungen. In der 46. Minute scheiterte Gildas Asongwe am glänzend agierenden Alkali Fadera. Hundertachzig Sekunden darauf fiel allen Schonachern plus ihrem Trainerteam eine Last von den Schultern, als Geisingens Innenverteidiger Amann unglücklicherweise das Spielgerät über die einige Torlinie stupfte. Aber auch der Ausgleichstreffer gab den Schonachern nicht unbedingt die nötige Sicherheit. Im direkten Gegenzug spielte sich erneut Dominik Schuler in den Vordergrund, als er einen Schuss von Sabuncuo entschärfte. Die Gastgeber setzten alles auf eine Karte und versuchten es mit der Brechstange. Geisingen wartete weiterhin geduldig auf ihre Gelegenheit. In der 72. Minute erkannte Schiedsrichter Matosevic aufgrund einer Abseitsstellung einen Treffer von Luca Arceri nicht an. Zwölf Minuten vor Spielschluss gelang Robin Burger im Stil eines Torjägers das 2:1. Nach dem Alkali Fadera einen Schuss von Yannick Kienzler nur noch abklatschte, war der Aussenstürmer zur Stelle und schob zur erstmaligen Führung ein. In der Schlussphase warf der SVG alles in die Waagschale. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff schaltete Isa Sabuncuo nach einem Schnitzer von Nico Frey am schnellsten. Doch dem Geisinger Spielmacher versagten die Nerven und drosch das Leder über den Querbalken. Am Ende blieb es bei einem mühsam und harterkämpften 2:1-Sieg der Teutonen.  

Vorbericht Bad Dürrheim

Dem Hotel Rebstock - insbesondere Anne Marie und Albert sowie unserem "Steckle" Schneider - ist ein herzliches Dankeschön auszusprechen für die tolle Partnerschaft und dem zustande gekommenen "Dress-Code" für unseren Heimspiele.

"Daheim"

Nächstes Heimspiel des FC Schonach

Am Sonntag, 28.10.2018 um 15 Uhr, findet das mit Spannung erwartete Derby statt. Der FC Schonach empfängt den Gegner aus der Kurstadt, FC Bad Dürrheim. Vor dieser Saison hätte wohl niemand gedacht, dass sich diese beiden Mannschaften als punktgleiche Tabellennachbarn gegenüberstehen. Neben dem Trainer wechselten auch fünf Stammspieler des FC Schonachs nach Bad Dürrheim. Doch das Team rund um Trainer Alex Fischinger ist aus diesem personellen Umbruch stärker hervorgetreten als gedacht. Der sportliche Erfolg ist wieder hauptsächlich Spielern aus der eigenen Jugend zu verdanken. Bei den letzten vier Spielen ging der FC Schonach als Sieger vom Platz, diese Siegesserie soll daheim am Sonntag verlängert werden. Dass dieses Heimspiel aufgrund des Derbycharakters besondere Brisanz hat, ist wahrscheinlich jedem klar, „man kennt sich“.

Neben dem sportlichen Aspekt bietet der FC Schonach auch eine Verlosung an, bei der man neben zwei Karten für das Heimspiel Hoffenheim gegen Schalke auch drei Reisegutscheine und einen Gutschein für das Lesecafé Moosi gewinnen kann. Außerdem empfängt der FC seine langjährigen Sponsoren im Vereinsheim.

Vor dem Derby spielt die A-Jugend der SG Schonach gegen die SG Ostbaar 2, Anpfiff ist um 12.30 Uhr.

Mit dem kleinen Ausschnitt des Songs „Daheim“ von den Wombats: „Wir lieben unsre Heimat – und wir sind stolz, dass es immer so war“ möchten wir, der FC Schonach, auch Zuschauer einladen, die selten oder noch nie bei uns auf dem Sportplatz waren. Bei diesem Derby brauchen wir die Unterstützung von allen. Wir hoffen, dass viele Zuschauer den Weg ins Obertal finden und uns daheim unterstützen!"

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© by K-PRI und FC SCHONACH